Pressemitteilung der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Werther, 17. März 2020

Leider hat sich gezeigt, dass die bisherige Zurückhaltung im öffentlichen Leben nicht ausgereicht hat, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

Schweren Herzens folgen wir der Vernunft und sagen  gemäß der behördlichen Vorgaben bis einschließlich 19. April 2020 alle Gottesdienste ab, Gruppen und Kreise bleiben weiterhin ausgesetzt.

Unser Gemeindebüro bleibt weiterhin erreichbar, allerdings mit eingeschränkten Zeiten: montags, mittwochs und freitags von 8.00 bis 11.00 Uhr. In besonders dringenden Fällen bitte an der Eingangstür klingeln, ansonsten sind wir weiterhin unter der Tel. 05203/7151 zu erreichen.

Beerdigungen können weiterhin stattfinden, jedoch nur noch im engsten Familienkreis. Nähere Informationen erhalten Sie im Trauerfall bei den Bestattungsunternehmen und bei der zuständigen Pfarrperson.

Die Geistlichen unserer Kirchengemeinde stehen Ihnen nach wie vor für Gespräche zur Verfügung, in diesen Zeiten allerdings nur telefonisch: Pfarrerin Silke Beier, Tel. 29 69 70, Pfarrer Hartmut Splitter, Tel. 73 30, Pfarrer Holger Hanke, Tel. 88 45 69, Vikar Björn Knemeyer, Tel. 9 24 27 18. Nutzen Sie gerne auch die Kontaktmöglichkeiten per E-Mail (Informationen auf unserer Homepage: www.kirche-werther.de).

Weil gerade in Zeiten der Krise das Wort Gottes heilsam und praktische Nächstenliebe notwendig sind, gibt es Dinge, die wir miteinander und füreinander tun können:

Wir möchten einen Einkaufs- und Besorgungsdienst für ältere Menschen einrichten. Dafür suchen wir engagierte Mitmenschen. Melden Sie sich hierzu bei Jugendreferent Volker Becker, Tel. 8 85 57 oder 0171 9 52 32 94 oder E-Mail: Volker.Becker.Jugenddontospamme@gowaway.t-online.de.

Wir möchten die St. Jacobi-Kirche jeden Tag drei Stunden offen halten. Kirchen bieten Raum für Gebet, innere Einkehr, Ruhe, sie sind eine Tankstelle für Gottes Kraft und Orte der Hoffnung. Dafür suchen wir Menschen, die die offene Kirche – in anderthalbstündigen Diensten – betreuen. Hier melden Sie sich bitte bei Vikar Björn Knemeyer, Tel. 9 24 27 18 oder E-Mail Bjoern.Knemeyer@kk-ekvw.de.

An jedem Abend um 19.30 Uhr rufen wir nun mit Glockengeläut zum „Berg-Gebet“. Der Name rührt vom Psalm 121 her. Dort heißt es: „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“

Nehmen Sie sich dann fünf Minuten Zeit, entzünden Sie, wenn Sie möchten, eine Kerze, sprechen Sie ein Gebet für die Opfer der Infektion, für die Klugheit der Entscheidungsträger, für die Besonnenheit der Mitmenschen, für den Trost derer, die unter der aktuellen Situation leiden. Schließen Sie Ihr Gebet mit dem Vaterunser, dem Gebet der gesamten Christenheit.

Nicht überall sind die Kirchenglocken zu hören – stellen Sie sich einen Wecker, machen Sie sich eine Notiz in ihr Smartphone.

Ökumenischer Einkaufsservice in Werther

Gerade Menschen mit einer Vorerkrankung sowie ältere Menschen sollten sich so gut es geht vor dem Corona-Virus schützen, da hier ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf besteht. Wenn Sie zu den besonderen Risikogruppen gehören, dann kaufen Mitglieder der katholischen, Ev.-Luth. und Selbständig Ev. Luth. (SELK) Kirchengemeinde gerne für Sie ein. Mehr zu den Risikogruppen finden Sie hier: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/coronavirus-risikogruppen-1730820

Melden Sie sich bei Bedarf bei Volker Becker unter Tel. 8 85 57 oder 0171 9 52 32 94.Er leitet Ihre Anfrage an die Helferinnen und Helfer der Kirchengemeinden weiter. Diese setzen sich dann mit Ihnen in Verbindung. Hier erfahren Sie auch den genauen Ablauf, der ohne direkten, persönlichen Kontakt auskommt und damit das Infektionsrisiko für beide Seiten so gering wie möglich hält. 

Konzeption 2016

Die aktuelle Version der Konzeption finden Sie hier.